Wir bauen Gärten
Beispiele - Links - Verschiedenes
Home Referenzen - Baustellen Referenzen - Planung

Pflanzen und Umpflanzen - der Pflanzschnitt eine alte Praxis überdenken

Beim Umpflanzen von Bäumen und Sträuchern verlieren diese oft sehr viele Wurzeln, solange diese nicht regeneriert sind, muß die Pflanze mit einer stark eingeschränkten Menge an Wasser zurechtkommen. Die restlichen noch vorhandenen Wurzeln können Wasser- selbst bei guter Bewässerung - nur begrenzt aufnehmen. Darunter leidet der neue Austrieb , er bleibt kürzer, die Blätter kleiner. Diese Reaktion wird allgemein als "Umpflanzschock" bezeichnet.

Die traditionelle Praxis, den "Umpflanzschock" zu mildern indem die Triebe beim Pflanzen mehr oder weniger stark eingekürzt werden, um so das Verhältnis von Wurzeln und Spross nach dem unvermeidbaren Wurzelverlusten auszugleichen, ist nun in Zweifel gezogen worden. Dr. Volker Behrend wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsanstalt Geisenheim berichtet in "Gartenpraxis" 10-2009 (Ulmerverlag) von Versuchen mit Flieder (syringa vulgaris) und kommt dabei zu dem Ergebnis, das die gängig Praxis überdacht werden sollte. Die Pflanzen würden ihren Wasserhaushalt besser selber regeln können als dies ein vergleichsweise gutgemeinter aber "blinder" Pflanzschnitt von Menschenhand vermag.

Pflanzsch.1
Pflanzschnitt2

Der Umpflanzschock dieses Flieders konnte durch geschützte Lagerung in den üblichen Grenzen gehalten werden.

  • Was beim Umpflanzen von Gehölzen wichtig ist
  • Ausreichende nährstoffversorgung der Pflanzen sicherstellen
  • Kein unausgereiften Pflanzen verwenden
  • Unsachgemäße Lagerung vermeiden
  • Das Wurzelsystem so groß wie möglich belassen
  • Keine Gehölze verwenden, die nicht fachgerecht verschult wurden
  • Keine Wurzelverluste durch unsachgemäßes roden erzeugen
  • Wurzelverluste durch Austrocknen während Transport u. Lagerung vermeiden
  • Kein Wurzelrückschnitt, um eine Anpassung an die Größe des Pflanzlochs zu erzielen
  • Das Spross-Wurzel-Verhältnis beachten, aber kein Einengen des Verhältnisses durch einen Pflanzschnitt, sondern durch ein größeres, vitales Wurzelsystem
  • Kein Formierungsschnitt vor der Wurzelregeneration

Dieser Flieder wurde zu lange und unsachgemäß gelagert.

Pflanzschnitt3
Pflanzschnitt4

Wurzelverluste unter 5% - ohne Pflanzschnitt -

Der Strauch wuchs kräftig weiter.